Einbruchshemmend

Dem Einbrecher keine Chance

Einbruchsdelikte sind trauriger Spitzenreiter in der Kriminalstatistik.
Die meisten Einbrüche erfolgen durch die Tür. Um "Langfingern"
einen Riegel vorzuschieben, wurde mit der DIN V ENV 1627 eine
Prüfvorschrift für Türen entwickelt. Starke Sicherheitsbeschläge,
aufbohrgeschützte Sicherheitsschlösser und stabile Verriegelung
der Tür auf Band- und Schlossseite zwingen viele Täter zum Aufgeben.
Ähnliche Kriterien gelten natürlich auch für Fenster.

Bei der Prüfung der zugesicherten Eigenschaften müssen unserer
Türen und Fenster gegen statische und dynamische Kräfte bestehen.
So wird unter anderem bei Türen das "Gegenwerfen" eines Täters
simuliert sowie das Aufbrechen und Aufhebeln. In der Widerstands-
klasse 2 muss die Tür 3 Minuten dem EInbruchsversuch standhalten.
Zulange für den Gelegenheitstäter! Optimal für Haus, Wohnung und
Büro.